Rollrasen: Pflege nach der Verlegung

Rollrasen: Pflege nach der Verlegung

Rollrasen Dortmund

Pflegeanleitung für Rollrasen

Rollrasen reagiert besonders bei hohen Temperaturen oft innerhalb von Stunden mit irreparablen Schadbildern. Die kritische Zeit sind die ersten Wochen nach der Verlegung.
Damit sich Ihr frisch verlegter Rollrasen ohne Störung an die neue Umgebung gewöhnt, beachten Sie bitte folgende Hinweise: Das erste Wasser ist wichtig! Direkt nach dem Verlegen (auch in der Sonne), muss der Rasen sehr stark bewässert werden. Falls vorhanden, einen Rasensprenger mehrere Stunden laufen lassen. Sie sollten den Rasen jetzt ca. 2 Tage nicht betreten, weil der Unterboden stark aufgeweicht sein kann und Sie Löscher hereintreten können.

Die Bewässerung ist von der Witterung abhängig. Bei Trockenheit im Sommer, besonders in der Anwachsphase, benötigt die Rasenfläche eine regelmäßige Bewässerung, aber nicht unbedingt täglich. Schwere, undurchlässige Böden brauchen später weniger Wasser, da dort eine Staunässe entstehen kann. Hier ist das nötige Fingerspitzengefühl gefragt!

Der erste Rasenschnitt sollte nach 8 bis 10 Tagen (nicht später) erfolgen und die Schnitthöhe nicht kürzer als 4 cm sein. Rasenschnitt niemals kürzer als 4 cm. Im Schattenbereich nicht kürzer als 5 cm.

Danach den Rasen mindestens ein mal in der Woche mähen. Die optimale Schnitthöhe ist 4-5 cm. Es ist sehr wichtig, dass Sie den Rasen während der Wachstumsphase drei mal mit Rasenlangzeitdünger düngen.

 

Moos und Unkraut in den Fugen entfernen. Vier gute Tipps

Moos und Unkraut in den Fugen entfernen. Vier gute Tipps

Moos wächst lästiger Weise zwischen Gehwegplatten, Terrassenplatten, in den Fugen auf Einfahrten. Wir kommen leider nicht drum herum, es sollte entfernt werden. Wir haben hier vier gute Tipps zusammengestellt, wie man Moos oder anderes Grün in den Fugen entfernen kann.


Tipp 1 | Nutzen Sie einen Fugenkratzer. Der effektivste Unkrautvernichter

Der Fugenkratzer ist ein gern benutztes Werkzeug zur Entfernung von Moos oder andere Grün in Fugen. Hier braucht man allerdings viel Muskelkraft, denn die Stahlklinge ist nicht einfach zwischen den Platten zu bewegen. Allerdings lässt sich damit auch gleich die Wurzel beseitigen, und man hat langfristiger etwas davon. Bringt man an der Klinge einen langen Stiel an, entlastet dies den Rücken und macht die Arbeit leichter.


Tipp 2 | Die Bürste für saubere Fugen

Auch mit harten Bürsten lässt sich das Moos entfernen und die Fugen von Unkraut befreien. Die Methode ist besonders gegen Moos in den Fugen geeignet. Bei anderem Grün bleibt die Wurzel meist leider noch in den Fugen.


Tipp 3 | Der Gasbrenner, Langfristig Unkraut vernichten!

Auch Flammen sind effektiv gegen das Unkraut, da man diese einfach verbrennt und die Rückstände hinterher abfegt. Hier sollte man allerdings vorsichtig arbeiten. Bitte darauf achten, dass man Pflanzen im Umfeld nicht Zerstört.


Tipp 4 – Der Hochdruckreiniger

Eine weitere Möglichkeit das Moos zu entfernen ist der Hochdruckreiniger. Durch den kraftvollen Wasserstrahl wird das Moos bzw. Unkraut aus den Fugen gespült.
Wichtig: Die Fugen immer wieder mit Sand auffüllen.

 

Wir können diese Aufgaben gerne für Sie übernehmen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.


Holzzaun pflegen und wetterfest machen

Holzzaun pflegen und wetterfest machen

Jahr für Jahr brennt erst die Sonne aufs Holz und anschließend plätschert der Herbstregen und durchnässt es. Im Winter ist das Holz der Kälte ausgesetzt. Vom Schnee bedeckt muss es durch die kalten Wintermonate, nur um im Frühjahr die nächsten Sonnenstrahlen zu erleben. Holz, egal ob am Zaun oder am Fenster muss gepflegt werden und wetterfest sein.

Holzschutz Rashica.de

Schütze Deinen Gartenzaun indem Du das Holz jährlich pflegst. Sonst bietest Du Pilzen und Insekten einen willkommenen Lebensraum und die Optik vom Holzzaun schwindet zunehmend. Vermeide deshalb Fäule und Verfall durch regelmäßige Anstriche und Lasuren, und verlängere die Lebensdauer Deines Gartenzauns um gefühlte Ewigkeiten.

Lasuren und Lacke sind die einzigen empfehlenswerten Mittel um einen Holzzaun zu pflegen.
Verzichte beim Schutz Deines Zauns auf den Einsatz von Biozide. 
Bitte achte deshalb beim Kauf immer auf die Inhaltsstoffe und die Beschreibung.

Holzschutzlasur
Bei dem Holz auf diesem Bild haben wir eine Holzlasur verwenddet.

Lasur oder Lack?

Die Frage stellen sich viele Zaunbesitzer. Willst Du nicht jedes Jahr zur Tat schreiten sondern ruhigen Gewissens mal vier Jahre pausieren ist Lack das richtige Mittel um Deinen Gartenzaun zu schützen. Mit Lack überdeckst Du aber die Holzmaserung zu einem großen Teil – dies sollte Dir unbedingt bewusst sein.

Soll der Holzzaun sehr natürlich wirken und somit auch die Maserung gut sichtbar erhalten bleiben ist Lasur das richtige. Lasur wirkt nicht deckend aber stark schützend. Du hast die Wahl zwischen einer Dünn- und Dickschichtlasur. Jährliche Behandlungen stehen bei der Dünnschichtlasur an. Dafür kannst Du dort aber die natürliche Erscheinung Deines Zauns wahren. Inklusive dessen, dass er sich durch die Witterung eventuell leicht verzieht. Mit Dickschichtlasur musst Du alle zwei Jahre am Zaun arbeiten. Hast dafür aber keine Einflüsse der Witterung.

Die Behandlung mit Dick- oder Dünnschichtlasur schließt beim nächsten Termin einen Wechsel nicht aus. Du kannst also immer wieder erneut entscheiden.

Wir können diese Aufgaben gerne für Sie übernehmen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Wann werden Hecken geschnitten?

Wann werden Hecken geschnitten?

Wer Hecken, Sträucher und Bäume schneiden will muss Rücksicht auf die Natur nehmen.

Will man die Hecke schneiden, sollte der richtige Zeitpunkt ausgewählt werden. Dadurch kann der Erfolg des Heckenschnittes beeinflusst werden.  Um die Form der Hecke zu erhalten, werden die meisten laubabwerfenden Arten zweimal im Jahr geschnitten.

Hecke schneiden

Hecken müssen jährlich geschnitten werden. Je nach Hecke wird sie entweder einmal oder zweimal im Jahr geschnitten. Die Hecke darf aber nicht in den Sperrzeiten geschnitten werden. Viele Hecken sind ein natürlicher Lebensraum von Vögeln und anderen Tieren. Deshalb sind vom 01. März bis 30. September nur eingeschränkt Heckenschnitte erlaubt. Das bloße Zurückschneiden ist erlaubt und kann daher ganzjährig erfolgen. Eine Hecke darf in Form gebracht werden. Dabei muss beachtet werden, dass keinesfalls ein Vogelnest oder anderer Bau einen Schaden erleidet

Grundsätzlich können Hecken zwar ganzjährig beschnitten werden, es sollte jedoch ein sonniger, frostfreier Tag gewählt werden. Durch einen Frühjahrsschnitt, der bis Ende März erfolgen kann, wird das Austreiben der Hecke angeregt. Ein Sommerschnitt, der ungefähr Ende Juli erfolgt, erhält die Form und regt die Verzweigung an. Einige Pflanzen werden jedoch, entgegen dieser Regel zu anderen Zeiten eingekürzt.

Sperrzeiten für radikalen Heckenschnitt:
Vom 01. März bis 30. September sind Schnitte nur zur Pflege erlaubt.

 

Wir können diese Aufgaben gerne für Sie übernehmen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.